Vom Azubi zum Meister

Hier stellen wir einige ausgewählte Geschichten unserer Mitarbeiter vor, deren Berufslaufbahn bei Wiewelhove vom Azubi zum Meister führte.

Stefan Etgeton

Stefan Etgeton

Mein Name ist Stefan Etgeton, geboren und aufgewachsen bin ich in Ibbenbüren. Nach der Schule habe ich 1982 eine Ausbildung zum Bauhochfacharbeiter (Maurergeselle) gemacht. Ich hatte gerade mal eine Saison als Maurer gearbeitet, als mich der Zufall zu Wiewelhove führte. Eigentlich wollte ich dort auch nur zwei Jahre bleiben, um dann wieder als Maurer zu arbeiten, doch es kam alles anders als geplant.

Einstieg als Pharmakant-Azubi

Als ich 1991 kündigen wollte, hat der damalige Leiter der Herstellung, Herr Dr. Uffelmann, mich überredet, eine Ausbildung zum Pharmakanten und dann eine Ausbildung zum Industriemeister, Fachrichtung Pharmazie, zu absolvieren. Da der Beruf des Pharmakanten für mich schon immer interessant und die in Aussicht gestellte Entwicklungsperspektive bei Wiewelhove vielversprechend waren, habe ich der Ausbildung zugestimmt. Dank Herrn Wiewelhove und dem Schulleiter der Adolf Kolping Schule in Münster, die sich persönlich für mich einsetzten, konnte ich schon vor der Ausbildung am Unterricht teilnehmen.

Abteilungsleitung der Dragierung und Meisterprüfung

1992 sollte die Stelle als Abteilungsleitung der Dragierung neu besetzt werden. Ich habe meine Chance ergriffen, die Abteilungsleitung übernommen und zugesagt, dass ich die Meisterprüfung ablegen möchte. Dadurch war ich als Auszubildender auch gleichzeitig Abteilungsleiter und Assistent der Herstellungsleitung. Als im Jahr 2000 das Manufacturing Execution System (MES) umgestellt werden sollte, habe ich die Projektleitung übernommen und das System mit validiert. Die Einführung folgte 2002, Dr. Michael Beyer wurde als Technischer Direktor und Leiter der Herstellung eingestellt und ich nahm die Stelle als sein Assistent an.

Leiter der IT-Abteilung

Die Zunahme der Digitalisierung war schließlich der Grund, warum ich am 1. August 2013 Leiter der IT-Abteilung bei Wiewelhove wurde. Rückblickend kann ich sagen, dass es die richtige Entscheidung war bei Wiewelhove zu bleiben und meinen ursprünglichen Plan aufzugeben. Wiewelhove ist an der fachlichen Förderung und persönlichen Entwicklung jedes einzelnen Mitarbeiters interessiert, wie meine persönliche Erfolgsgeschichte zeigt. Ich freue mich auf meine weitere berufliche Zukunft bei Wiewelhove!


Labor